St.Anton
an der Jeßnitz


3283 St. Anton/J.
Nr. 5

Tel: 07482/48240
Fax: 07482/48240-9
Hier sehen Sie das Wappen der Gemeinde St. Anton an der Jeßnitz
Willkommen auf der Homepage der Gemeinde St. Anton an der Jeßnitz


Naturparkvolksschule ist schutzengel-klasse 2016

Die von Landeshauptmann Erwin Pröll initiierte "Aktion Schutzengel" war auch dieses Jahr ein voller Erfolg.
Heuer gab es erstmals eine Tagesausflug zu einem Top-Ausflugsziel in Nö für eine Schulklasse zu gewinnen.
Sowohl der Eintritt als auch die Busfahrt werden bezahlt. Aus den Einsendungen aus dem Scheibbser Bezirk wurde Leonie Mühlbacher aus der ersten Klasse St. Anton an der Jeßnitz gezogen. So geht's für sie und ihre Schulkollegen im heurigen Schuljahr noch mit Brunner Reisen auf die Rosenburg. Landtagsabgeordneter Anton Erber konnte nicht nur die Freudige Botschaft des gewonnenen Ausfluges überbringen, sondern auch allen Schülerin ein Schutzengel- T-Shirt überreichen.

 

Zeitung: NÖN Woche 47/2016


WEIHNACHTSBAUM

Illuminierung des Weihnachtsbaumes!

Am 22.11.2016 fand die Illuminierung am Traisenplatz in St. Pölten statt.
Durch das Platzkonzert des MV St. Anton, Darbietungen der Kinder-Schuhplattlergruppe und der Sängergruppe "Dirndlklang" wurde dieser Abend abwechslungsreich gestaltet.

Verköstigung gab es bei den 5 Ständen der Gemeinde St. Anton.

Nach der Festrede unserer Bürgermeisterin Waltraud Stöckl und des LH Dr. Erwin Pröll wurde der ca 24m hohe Weihnachtsbaum zum Strahlen gebracht.

Wir bedanken uns bei unseren Helferinnen, ohne die diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.
Ein weiterer Dank gebührt unseren BürgerInnen die so zahlreich erschienen sind um dieses besondere Ereignis mitzuerleben.

Galerie -> hier klicken

 

 


weihnachtsbaum

Der WEihnachtsbaum des Regierungsviertels St. pölten kommt aus st. Anton/J.!!

Am 09.11.2016 wurde im "Gaisberg" der Weihnachtsbaum für das Regierungsviertel St.Pölten gefällt.
Die Volksschulkinder durften dieses Spektakel beobachten. Wir bedanken uns bei den fleißigen Helfern recht herzlich.

Nach dem Abtransport starteten die Vorbereitungen für die festliche Illuminierung des Baumes.

Am 22.11.2016
ab 16:00 Uhr Platzkonzert des MV St. Anton, Schuhplattlereinlage der Kinder-Schuhplattlergruppe, Darbietungen von "Dirndlklang"
Regierungsviertel St. Pölten
Traisenplatz, St.Pölten

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 


HAngsicherung: der countdown läuft!


St. antoner Fußball Hobbyclub ist Herbstmeister 2016
(2. Melktaler hobbyliga)

Herbstmeister. Für die Sportunion St. Anton läuft es momentan wie am Schnürchen. Nach dem zweiten Platz im Cup der Melktaler Hobbyliga in der Saison 2015/2016 befinden sich die St. Antoner aktuell auf gutem Kurs in Richtung Finalteilnahme der Spielzeit 2016/2017. Die Truppe von Coach Jerome mall und Obmann Alexander Steinacher hat nach sechs gespielten Runden 16 Punkte au dem Konto und darf sich über den Herbstmeistertitel freuen. Der HC Dürrhäusl und der HC Reinsberg auf zwei und drei  haben jeweils bereits sechs Punkte Rückstand auf den Tabellenführer.

 

Zeitung: Erlauftal NÖN/ meinfussball.at/Ausgabe 08.11.2016


Die Katholische Jugend hat neu gewählt!

Wir wünschen dem neuen Vorstand für die nächsten Jahre ALLES GUTE!

Leitung:
Reiter Patrick und Reiter Claudia

Stv.
Christoph Schafhuber und Katja Rossgatterer

Kassier:
Mathias Aigelsreiter

Stv.
Christian Reiter

Schriftführer:
Reiter Petra

Stv.
Beatrix Schafhuber

Kammerl - Wartung:

Karner Michael und Reinhard Streimelweger

VolkstanzgruppenLeitung:
Stefan Greul und Heidemarie Karner

Stv.
Reinhard Schwaiger und Daniela Schagerl

 

 


kostenlos tanken in St. ANton/Jessnitz

Ab sofort ist St. Anton/J. "efit". Seit Kurzem kann bei der neuen Elektro-Zapfsäule am Standort des Eisenstraße-Museum Bruderlade (St. Anton Nr.12) kostenlos getankt werden. Zwei Steckplätze für Elektroautos (1x22kW, 1x11KW) sowie zwei Landemöglichkeiten für E-Bikes stehen für Gäste wie Einheimische bereit.

Die Gemeinde St. Anton ist damit die erste Gemeinde die im Zuge der Offensive "eMobil in der Eisenstraße" eine Elektrotankstelle in Betrieb nimmt. "Das geplante dichte Netz an der E-Ladesäulen in der Eisenstraße beginnt Realität zu werden. Zug um Zug werden in den nächsten Wochen und Monaten rund 30 E- Tankstellen in der Region umgesetzt"., freut sich Eisenstraße-Obmann Andreas Hanger gemeinsam mit Projektpartner Bgm Christoph Trampler (GVU Scheibbs) sowie Standortbürgermeisterin Waltraud Stöckl (VP). Die Errichtung der Elektro-Zapfsäulen ist Teil des LEADER-Projekts "eMobil in der Eisenstraße", das von der Europäischen Union und dem Land Niederösterreich kofinanziert wird. Weitere Maßnahmen sind die enge Verzahnung des Tourismus mit dem Thema Elektromobilität sowie die Sensibilisierung für E-Car-Sharing. Mit der EVN wurde ein kompetenter Partner ins Boot geholt. Als Vorreiter beim Thema Elektromobilität kann das niederösterreichische Energieunternehmen jahrelang Erfahrung auf diesem Gebiet vorweisen.

 

Zeitung: Tips Scheibbs/ Wirtschaft und Politik/44. Woche 2016/ Seite 9/


Der zweitschönste platz Österreichs (der schönste platz in Niederösterreich)

Beim großen Finale der ORF Sendung "9 Plätze - 9 Schätze" konnten die Ötschergräben im Naturpark Ötscher-Tormäuer den zweiten Platz erreichen. Der Titel "Schönster Platz in Österreich" ging nach Tirol in das Kaisertal bei Kufstein. Auf Platz drei schaffte es der "Weinweg der Sinne" in der Steiermark.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Auf der Bühne bei Armin Assinger wurde Niederösterreich von Margit Laufer und Alfred Komarek vertreten. NÖ-Heute- Moderatorin Margit Laufer dazu: "Für mich strahlen die Ötschergräben eine unglaubliche Kraft aus. Die Kombination aus dem alles überblickenden Ötscher und den tiefen Einschnitten der Ötschergräben ruft die geheimnisvolle Stimmung des Gebietes hervor. Die Ötschergräben sind ein idealer Ort, um sich selbst zu spüren und neue Kraft zu tanken". Bei Barbara Karlich auf der "Fanmeile" hinter der Bühne wurden die Ötschergräben lautstark von rund 25 Personen aus der Region vertreten. ( Aus allen fünf Naturparkgemeinden (Annaberg, Mitterbach, Gaming, St. Anton/J und Puchenstuben) fanden sich Unterstützer zusammen, um die Ötschergräben zu präsentieren. Mit den Fans aus der Heimat strahlte auch Alfred Hinterecker (Bgm Mitterbach und Obmann - Stv. Verein Naturpark Ötscher-Tormäuer). "Für die Ötschergräben und den Naturpark Ötscher-Tormäuer ist die Teilnahme an der Sendung ein wichtiger und großer Schritt. Die Region hat in den letzten Jahren ihre Hausaufgaben gemacht und bietet Besuchern ein ideales Angebot, um auch mehrere Tage Urlaub bei uns verbringen zu können. Neben beeindruckenden Landschaften wie den Ötschergräben, die durch gut gepflegte Wanderwege zugänglich sind, findet sich bei uns auch ein weitreichendes Netzwerk an Schutzhütten, Gastronomie und Zimmervermietern. Viele unserer Wanderungen sind durch die Anbindung an die Mariazellerbahn auch ohne Auto zu genießen"

 

Zeitung: Tips Scheibbs/ Land&Leute/ 44.Woche 2016/ Seite 8/

 

 


Stein- und Baumschlagsicherung

Errichtung von 550 lfm Steinschlagschutznetzen und Errichtung einer Felsvernetzung von ca 1000m² linksseitig entlang des Ortskernes. Wir freuen uns, dass die Hangsicherung planmäßig vorangeht, und bedanken uns bei allen Bürgern und Gästen für das Verständnis des Parkplatzengpasses, speziell am Kirchenplatz, und der Lärmbelästigung die durch die Holzarbeiten entstehen.


Wasserkraftschnecke ist "marktreif":Innovation "made in Neubruck"

Eisenstraße. Gute Neuigkeiten verkündeten die Verantwortlichen der Firma Hydroconnect GmbH beim Besuch durch Landesrat Dr. Stephan Pernkopf am Donnerstag, 3. Juli 2014. Das Unternehmen, das sich als erster Betrieb im Interkommunalen Betriebsgebiet Neubruck (Scheibbs, St. Anton/Jeßnitz) ansiedeln wird, hat nach zweijähriger Forschung die geforderten Versuchsreihen nun abgeschlossen, das Institut für Hydrobiologie und Gewässermanagement der Boku Wien hat dem System bewertet und für gut befunden. "Derzeit sind wir mit der Fertigungsüberleitung beschäftigt. Gemeinsam mit dem Verbund haben wir ein Pilotprojekt an einem Kraftwerk in der Steiermark fixiert, mit weiteren Betreibern projektieren wir gerade", freuen sich die beiden Geschäftsführer Walter Albrecht und Paul Edelsegger. 

Die von Hydroconnect entwickelte Wasserkraftschnecke ermöglicht Fischen erstmals eine völlig gefahrlose und kraftschonende Auf- und Abwärtswanderung an Staustufen und Wehranlagen und punktet mit einem hohen energetischen Wirkungsgrad. Besonders interessiert an der Wasserkraftschnecke, die gleichzeitig eine platz- und kostensparende Fischwanderhilfe sein soll, zeigt sich Energie-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf "Eine spannende Innovation, um Energieerzeugung und Ökologie noch besser zu vereinen. Die laufende Untersuchungen werden zeigen, ob und wie gut die Wasserkraftschnecke als Fischaufstiegshilfe in Zukunft einsetzbar ist."

Mit dem Produktionsbetrieb in der Hasse 3 in Neubruck wird Hydroconnect Ende 2015 losstarten. Während der Niederösterreichischen Landesausstellung 2015 "ÖTSCHER:REICH - Die Alpen und wir" stehen die Halle, die gerade basissaniert wird, als adaptierter Veranstaltungsraum zur Verfügung.

"Walter Albrecht und Paul Edelsegger greifen jenen Pioniergeist auf, den schon der Begründer des Areals in Neubruck, der Hammerherr Andreas Töpper, im 19. Jahrhundert verkörpert hat", betonten die Vorsitzenden der "Neubruck Immobilien GmbH", die Bürgermeisterinnen Christine Dünwald und Waltraud Stöckl beim Besuch des Landesrats.